Steinsichtiges Natursteinmauerwerk, traditionel vermauert mit Mörtelfugen oder gar fugenlos versetzt ist eine Baukonstruktion, die im Neubau nur in seltenen Ausnahmen angewandt wird. Mit dem Rückgang dieser Bauweise verschwand auch die breite Kenntnis über die Technik und deren Besonderheiten.

In der jüngeren Vergangenheit wurden viele folgenschwere Fehler bei der Natursteinsanierung begangen, weil man glaubte, den Substanzverlusten durch Wetter- und Umwelteinflüsse mit Chemie begegnen zu können. Hydrophobierte Fassaden, Silikonfugen, nicht lagegerecht vermauerte Steine oder falsche Natursteinauswahl waren die häufigsten Fehler, die eher zu weiteren Schäden als zu einer Verbesserung führten.

Durch eine ausführliche Bestandsaufnahme und Bauwerksdiagnostik durch externe Fachleute ist unser Büro in der Lage, material- und denkmalgerechte Lösungen für das jeweilige Objekt zu erarbeiten. Im Wesentlichen geht es meist um die Verhinderung von weiterem Substanzverlust, der Reprofilierung von Fassadenelementen und der Wiederherstellung einer einwandfreien Wasserführung.