Im Münsterland nimmt der Ziegelsteinfassade als Sichtmauerwerk eine besondere Stellung ein. Es war und ist ein lokal verfügbares Material, was somit kostengünstig und häufig eingesetzt wird. Mit der Industrialisierung und Normierung der Ziegelherstellung gingen aber auch regionale Eigenarten der Farben, Formate, Brennvorgänge und Kenntnisse des Mauerns verloren.

Was im Neubau gut funktionieren mag, ist für die denkmalgerechte Fassadensanierung nicht geeignet. Das gilt für den Mauerstein ebenso wie für den Fugenmörtel. Wir suchen intensiv nach den passenden Ziegelsteinen für ein Gebäude nicht nur hinsichtlich der Farbe und des Formats. Es liegt auch am Brennvorgang und der damit verbundenen Materialeigenschaften, ob eine Sanierung erfolgreich ist. Bei den Mörtel setzen wir häufig Baustellenmischungen aus natürlich hydraulischen Kalken, ausgesuchten Sanden und zusatzfreiem Trinkwasser ein. Meist wird vollfugig mit Fugenglattstrich vermauert.